Qualität

Hochwertiges Gemüse zu produzieren ist wohl das Hauptziel unserer Tätigkeit als Gemüsevermarkter. Hier gibt es verschiedene Kriterien welche für uns eine Rolle spielen. Unser oberstes Qualitätsziel ist es so zu Wirtschaften dass das Gemüse einen hohen ernährungsphysiologischen Wert hat. Das es nicht immer so gleichmäßig und sauber aussieht wie im Supermarkt ist eine andere Sache, uns ist sehr wohl bewusst, dass das Auge mit isst aber trotzdem sind die „inneren Werte“ von größerer Bedeutung als ein perfektes Aussehen.
Hat man sich einmal an die andere Schönheit des nicht normierten Gemüse gewöhnt, wird einem wieder mehr bewusst das jede Pflanze ein individuelles Lebewesen ist und nicht eine Fabriksware. Ich für meinen  Teil verstehe zwar auch die Vorteile der sehr homogenen Pflanzenformen, aber ist es wirklich das was eine gute Qualität ausmacht?

Neben dem Gemüse an sich ist die Zeit zwischen Ernte und Auslieferung ein wichtiger Qualitätsfaktor. Frischgemüse wird im Normalfall am selben Tag geerntet an dem es auch ausgeliefert wird, das ist eine Frische die man schmecken kann.

Das Produkt steht zwar im Mittelpunkt, aber eigentlich ist die wichtigste Aufgabe beim Anbau von Gemüse die Herstellung einer guten Bodenqualität. Laut meiner Philosophie wachsen auf gesunden lebendigen Böden mit guter Nährstoffversorgung auch gesunde Pflanzen. Somit trifft der Name Landwirt den Nagel eigentlich auf den Kopf, hier zeigt sich dass es darum geht ein stück Land zu bewirtschaften, so das dieses wiederum die angesägten Pflanzen bestmöglich versorgen kann.
In unserem konkreten Fall sieht es so aus, dass wir eigentlich nur mit hochwertigen Bio-Kompost, Steinmehl, Brennnessel- und Schachtelhalm-Jauche düngen und unser Hauptaugenmerk auf eine gesunde Fruchtfolge legen.

Eine weitere wichtiger Punkt von Umweltqualitäten ist der weitgehende Verzicht von klassischen Verpackungen. Da das Gemüse direkt geliefert wird und keine weiten Strecken hinter sich bringen muss, wird der Großteil in Mehrwegkisten ausgeliefert und teilweise in Stoffsäcken oder mit Gummiringen fixiert. Das ist eine Qualität die sich nicht direkt im Produkt widerspiegelt, aber da derzeit etwa 25% des Müllvolumens aus Lebensmittelverpackung besteht ist es sehr wohl eine Qualität für unsere Gesellschaft und in weiterer Folge auch für unseren Planeten wie wir in kennen.

Auch ist es uns wichtig hier auch etwas auf die Preisgestaltung aufmerksam zu machen, unsere Produkte werden teilweise einen etwas höheren Preis haben als die „konventionell“ Bioware im Supermarkt. Es geht uns aber in keinem Fall darum uns zu bereichern, aber gute Qualität ohne Ausbeutung von Mensch und Boden benötigt viel Liebe zum Detail und eine menge Arbeitsstunden.

Kurz zusammengefasst: Qualität hat viele Seite, und wir sind bemüht möglichst alle zu bedienen, auch wenn die Prioritäten andere sind als im klassischen Supermarkt.